Archiv 2021

Der Guardian hat eine Reportage zur Lage (v.a. migrantischer) Arbeiter_innen in der europäischen Fleischindustrie veröffentlicht.  Die Recherche zeigt deutlich, dass die Ausbeitung von Arbeiter_innen eindeutig System hat.

The Guardian has published several articles about the conditions of migrant workers in the European meat industry. The investigation shows that the system is based on exploitation of workers.

Eine deutschsprachige Zusammenfassung gibt es beim ORF. Deutsche Medien haben auf die Reportage bisher anscheinend nicht reagiert.

Als Teil weitreichneder Kürzungen im Bereich Migration, plant die niedersächsische Landesregierung im Haushalt 2022/23 Kürzungen von ca. 50% in der Migrationsberatung. Durch diese Pläne würden in den kommenden zwei Jahren  rund 100 Stellen in der niedersächsischen Migrationsberatung wegfallen! Wir finden: Anstatt sie zu kürzen, müsste das Land Niedersachsen die Ausgaben im Bereich Migration und Migrationsberatung aufstocken, damit gesellschaftliche Teilhabe und gesellschaftlicher Zusammenhalt aller Menschen gestärkt werden.

Hierzu gibt es eine Pressemitteilung des Netzwerkes der Migrationsberatung in Niedersachsen, die wir ebenfalls unterzeichnet haben.

Update: Schulcomputer müssen jetzt auch für Schüler_innen übernommen werden, die Leistungen vom Sozialamt erhalten  -- School computers now also have to be covered for students who receive benefits from the social welfare office ("Sozialamt")

On February 1, 2021, the Federal Employment Agency (BA) has instructed the job centers to cover the costs of "digital devices" for all students who receive Hartz IV. As a rule, up to 350 euros per student are paid for a tablet, PC or laptop including additional gadgets such as a printer (usually only one printer is cover per household). All students of vocational or general education schools up to the age of 24 are entitled to this.

Die Bundesagentur für Arbeit hat am 1. Februar 2021 das Jobcenter angewiesen, für alle Schüler_innen, die Hartz-IV bekommen, Kosten für "digitale Endgeräte" zu übernehmen. Dafür werden im Regelfall pro Schüler_in bis zu 350 Euro für Tablet, PC oder Laptop inklusive Zubehör wie beispielsweise Drucker geleistet, wobei innerhalb eines Haushaltes normalerweise nur ein Drucker übernommen wird. Alle Schüler_innen an berufsbildenden oder allgemeinbildenden Schulen bis 24 Jahren haben einen Anspruch darauf.

La 1 februarie 2021, Agenția Federală pentru Ocuparea Forței de Muncă ( Bundesagentur für Arbeit)a instruit JobCenter să își asume costurile „dispozitivelor digitale” pentru toți elevii care au primit Hartz IV. De regulă, până la 350 de euro/elev sunt plătiți pentru o tabletă, computer sau laptop, inclusiv accesorii precum o imprimantă, de obicei o singură imprimantă este decontata în cadrul unei gospodării. Toți elevii din școlile profesionale sau generale până la vârsta de 24 de ani au dreptul la aceasta.

 

Zurück